Informatik 2 - Web-Programmierung

 

Viele praktische Anwendungen sind mit den Begriffen "Internet", "World Wide Web", "Smart" und anderen verbunden. Deshalb lernen die Schüler im zweiten Jahrgang die Grundlagen der Programmierung solcher "Online"-Anwendungen.

Dazu gehören die Vertiefung der Kenntnisse über das Client-Server-Modell und die Beschreibung von Webseiten mit HTML unter Nutzung von JavaScript. Schwerpunkt des Kurses ist die Programmierung von servergestützten Applikationen mit der Programiersprache PHP. Die Kenntnisse zum Thema Datenbanken werden vertieft und praktisch umgesetzt.

Kurs gefunden?

Du hast einen tollen Kurs entdeckt, den du gerne besuchen möchtest?

Jetzt sind deine Eltern gefragt. Bitte Sie sich mit dir gemeinsam weitere Informationen über eine Kursteilnahme am SRZ anzuschauen.

 

Informationen zur Anmeldung gibt es im Menüpunkt Anmeldung.

HTML und JavaScript

Nachdem im Spiel "Surfen im Internet" grundlegende Begriffe wie "Client", "Web-Server", "Protokoll", "Dienst" geklärt sind, gestalten die Schüler eigene kleine Web-Seiten und lernen dabei die Grundlagen der Sprache HTML und den objektbasierten Aufbau einer Web-Seite kennen.

Um aktiven Inhalt in diese Seiten zu integrieren, werden JavaScript-Progamme eingebunden. Dabei werden die Grundlagen der Programmierung aus dem Kurs

Informatik 1 wiederholt und auf die neue Sprache angewendet.

Objektorientierte Programmierung mit PHP

Die meisten Web-Anwendungen laufen auf dem Web-Server. Oft wird zur Programmierung die Sprache PHP verwendet. In diesem Kursteil werden die Programmierkenntnisse der Schüler in PHP umgesetzt und besonders die Themen Datenstrukturen und Modularisierung vertieft.

Um die Programme interaktiv zu machen, werden die Möglichkeiten behandelt, wie Eingaben des Nutzers mit Formularen realisiert und in den eigenen Programmen ausgewertet werden können und welche Möglichkeiten es gibt, die Ergebnisse auf der Web-Seite darzustellen.

Web-Applikationen mit und ohne Datenbanken

Für viele Web-Applikationen ist die Speicherung umfangreicher Daten notwendig. Das geschieht am besten mit Hilfe von Datenbanksystemen, die im Mittelpunkt des dritten Kursteiles stehen. Die Schüler entwerfen eigene Datenbanken und lernen die theoretischen Grundlagen (ER-Modell, Normalformen) kennen. 

Die praktische Umsetzung erfolgt mit mySQL und PHP-Programmen, mit denen eine Nutzeroberfläche für die Datenbank realisiert wird. Dabei lernen die Schüler auch die Möglichkeiten zur Verwaltung mehrerer Nutzer mit verschiedenen Rechten kennen.

Umsetzung der Datenspeicherung mit komplexen elektronischen Schaltungen

Aufbauend auf die Erfahrungen im Kurs Informatik 1 sollen die Schüler hier erfahren, wie die Elektronik hinter den Algorithmen und Daten funktioniert. Dazu "basteln" sie aus einfachen integrierten Schaltungen eigene Speichereinheiten, lernen die Funktionsweise und den Aufbau verschiedener "Flip-Flops" kennen und können Dualzahlen mit Hilfe von Transistoren addieren.

Organisation

Voraus-setzungen

erfolgreicher Abschluss in Informatik 1 oder gleichwertige Kenntnisse

VeranwortlichHerr Dr. Unger
Zeit

Donnerstag,
16 bis 19 Uhr

Kursumfang1 Stunde Theorie
2 Stunden AG

Jahresarbeit

Im Laufe eines Schuljahres fertigt jeder Schüler am Schülerrechenzentrum im praktischen Teil seines Kurses eine Projektarbeit an. 

 

Zu der Jahresarbeit gehört ein Pflichtenheft, eine Dokumentation und die öffentliche Verteidigung der Arbeit.

Wettbewerbe

Die Teilnahme am Bundeswettbewerb Informatik ist für die aufbauenden Kurse Informatik 2 - 5 zum festen Bestandteil geworden.

 

Am Biberwettbewerb nehmen alle SRZ-Schüler im Rahmen der Arbeitsgemeinschaften teil.

 

Die erste Stufe des Sächsischen Informatikwettbewerbes findet in der Woche vom 04.-08.12.2017 im SRZ statt.