Informatikkurse

In den fünf aufeinander aufbauenden Jahreskursen Informatik steht die Algorithmierung und Programmierung im Vordergrund. Dabei wird Wert darauf gelegt, dass die Schüler keine einzelne Programmiersprache erlernen, sondern Programmierkonzepte und Programmierparadigmen verstehen und lernen, diese an verschiedenen Problemen anzuwenden. Dabei werden auch immer wieder andere Gebiete der Informatik, wie technische Informatik oder theoretische Informatik angesprochen.

Informatik 1 -
Grundlagen der Programmierung

Im Kurs Grundlagen der Programmierung sollen die Schüler erste Schritte bei der Erstellung von Programmen gehen. Dabei lernen sie die Vorgehensweise bei der Erstellung eines Programmes kennen und arbeiten in einer Programmierumgebung. Wichtig dabei ist, dass nicht das Erlernen einer Programmiersprache im Vordergrund steht, sondern die Erkenntnis, das Programmieren auch mehr ist, als Quelltext zu schreiben. Die erlernten Kenntnisse sollen auch helfen, sich bei verschiedenen Wettbewerben auf dem Gebiet der Informatik zu bewähren.

Informatik 2 -
Web-Programmierung

Viele praktische Anwendungen sind mit den Begriffen "Internet", "World Wide Web", "Smart" und anderen verbunden. Deshalb lernen die Schüler im zweiten Jahrgang die Grundlagen der Programmierung solcher "Online"-Anwendungen.

 

Dazu gehören die Vertiefung der Kenntnisse über das Client-Server-Modell und die Beschreibung von Webseiten mit HTML unter Nutzung von JavaScript. Schwerpunkt des Kurses ist die Programmierung von servergestützten Applikationen mit der Programiersprache PHP. Die Kenntnisse zum Thema Datenbanken werden vertieft und praktisch umgesetzt.

Informatik 3 -
Algorithmen- und Datenstrukturen

Nach der Einführung in das Programmieren und dem Ausflug in das webbasierte Programmerstellen sollen hier nun wieder Algorithmen- und Datenstrukturen im Mittelpunkt stehen. Standardalgorithmen und Beispiele für neue Datentypen bilden die Grundlage für intensive Arbeit an neuen Problemen. Im Kurs Informatik 3 soll die Grundlage geschaffen werden, als Jahresarbeit ein Projekt in einer Firma zu realisieren.

Informatik 4 -
Programmierparadigmen

Der Begriff Paradigma im Sinne der verschiedenen Möglichkeiten, ein Problem zu beschreiben und passende Modelle zur Lösung zu entwickeln und umzusetzen, steht im Mittelpunkt des Kurses Informatik 4. Schwerpunkt ist die Objektorientierte Programmierung und deren Grundkonzepte. Die Schüler entwerfen Klassenhierarchien unter Nutzung der Modelierungssprache UML und entwickeln eigene umfangreiche Projekte.

Im zweiten Schulhalbjahr werden einfache Probleme auch aus Sicht des funktionalen und des logischen Paradigmas betrachtet und die entsprechenden theoretischen Grundlagen eingeführt.

Informatik 5 -
studienvorbereitender Kurs

Im 'studienvorbereitenden Kurs' werden die Inhalte des Modules „Algorithmen und Datenstrukturen“, welches im erstem Semester eines (Medien-)Informatikers eingegliedert ist, behandelt. Ziel ist es, dass die Teilnehmer dieses Kurses die Klausur des behandelten Modules an der TU Dresden mitschreiben und bestehen.